[Rezension] Dirty English - Verboten Heiß von Ilsa Madden-Mills

Titel: Dirty English - Verboten Heiß
Autor: Ilsa Madden-Mills
Erschienen: 9. Januar 2017
Seitenanzahl: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch

Klappentext: "Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …"

Ich muss zugeben dass ich hauptsächlich wegen des Titels zu diesem Buch gegriffen habe. Irgendwie hat mich dass sofort angezogen, was wahrscheinlich daran liegt, dass Männer mit britischem Akzent einfach heiß sind. xD Als dann auch noch der Klappentext sehr interessant klang, musste ich es einfach lesen.

Am Anfang der Geschichte wird man sofort in die Handlung geworfen und erfährt gleich zu beginn Elizabeths schlimme Vergangenheit. Das fand ich einerseits sehr traurig, doch andrerseits auch sehr interessant, da man in den meisten Büchern aus diesem Genre erst gegen Ende von dem schlimmen Ereignis, welches der Protagonistin wiederfahren ist, erfährt.
Ansonsten ist die Handlung eigentlich wie die meisten College Geschichte, doch trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, da ich die Charaktere schnell ins Herz geschlossen habe. Überhaupt Declan fand ich echt toll, was zu sagen wir mal 90 % wohl daran lag, dass er Brite ist und echt heiß beschrieben wurde. xD Aber auch seine Charaktereigenschaften haben ihn für mich sehr sympathisch gemacht. :) Aber auch Elizabeth mochte ich von Anfang an, da sie ebenfalls einen sehr sympathischen Charakter hat. Denn Elizabeth hat etwas Schlimmes erlebt und versucht jedoch trotzdem sich durchzukämpfen und ihr Leben weiterzuleben. Anfangs hat sie noch einige Regeln, an die sie sich immer strikt hält, doch als die auf Declan trifft, wirft sie diese bald überbord. Ihr Mutter jedoch habe ich richtig gehasst. Sie ist eine wirklich grottige Mutter, die immer nur an sich und eigentlich nie an die Gefühle ihrer Tochter denkt. Das hat mich bei ein paar Stellen im Buch wirklich mit den Zähnen knirschen lassen. Dagegen mochte ich Declans Zwillingsbruder Dax (ja den heiße Typ gibt es in dieser Geschichte sogar doppelt xD) unglaublich gerne, sogar fast eine Spur mehr als Declan. ;D

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, sodass man regelrecht durch die Seiten fliegt und kaum noch aufhören, kann zu lesen, da man immer mehr von Elizabeth und Declan wissen will. Ebenfalls hat mir sehr gut gefallen, dass der Haupttyp mal keinen 0815 Sport betrieben hat, sondern Kampfsport und auch bei illegalen Wettkämpfen mitmacht.
  
Normalerweise finde ich Covers dieser Art nicht wirklich schön und besonders, doch bei diesem Cover gefällt mir sehr gut, dass der Union Jack in die Schrift integriert wurde und so den Titel noch einmal unterstrichen hat. Das finde ich sehr hübsch gestaltet. :3

"Dirty English" ist eine wirklich tolle Geschichte für zwischendurch, wenn man mal Lust auf eine nicht zu anspruchsvolle aber trotzdem wirklich gelungene Liebesgeschichte hat. Ich kann das Buch also jedem nur empfehlen, der auf der Suche nach einem guten Liebesroman für zwischendurch ist. :D

Soviel ich gesehen habe, gibt es im Englischen auch schon den zweiten Band der Reihe, wo es um Declans Zwillingsbruder Dax geht. Das Buch muss ich unbedingt lesen, da ich Dax schon in diesem Buch wirklich gerne hatte. :D


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen