[Rezension] Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche von Marie Lu

Titel: Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche, Band 1 
Autor: Marie Lu
Erschienen: 16. Januar 2017
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: Loewe

Klappentext: "Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ..."

Ich muss gestehen, dass ich das Buch zu 80 % wegen dem Cover und nur zu 20 % wegen dem Klappentext gekauft habe. xD Weshalb ich unglaublich froh bin, dass es mir richtig gut gefallen hat! :D Schon ab der ersten paar Seiten des Buches war ich richtig gefesselt von der Story und habe kaum mitbekommen, dass die Seiten nur so dahin geflogen sind. Die gesamte Zeit über gab es eine gewisse Spannung in der Geschichte, die mich nicht mehr losgelassen hat und ich das Buch kaum noch aus der Hand legen wollte, da ich so neugierig auf die nächsten Geschehnisse war. Auch die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist unglaublich interessant gestaltet, obwohl ich mir manchmal ein bisschen mehr Details und Erklärungen gewünscht hatte.

Zu den Charakteren muss ich sagen, dass ich zunächst ein paar Schwierigkeiten mit Adelina hatte, doch je besser ich sie kennenlernte, desto mehr mochte ich sie. Obwohl ich hin und wieder einfach nur den Kopf über ihre Entscheidungen schütteln konnte. Doch alles in allem finde ich, dass Adeline ein wirklich interessanter Charakter ist, da sie keine 0815 Protagonistin ist sondern die ganze Zeit über mit sich und der Dunkelheit in sich ringt. Ich fand es sehr erfrischend mal eine Geschichte zu lesen, in der die Protagonistin eher der Dunklenseite in sich nachgibt. Meiner Meinung nach ist es realistischer, denn jeder Mensch hat etwas Dunkles in sich, manch mehr, machen weniger und ich fand den inneren Kampf bei Adeline sehr faszinierend zu lesen.
Aber auch die anderen Charaktere waren sehr interessant gestaltet, überhaupt Enzo hat es mir angetan. Anfangs ist er noch sehr kalt und eher distanziert, doch mit der Zeit erfährt man immer mehr über ihn und lernt auch andere Seite von ihm kennen. Leider hat man jedoch über die anderen Mitglieder der Gemeinschaft der Dolche eher wenig bis kaum etwas erfahren, was sich hoffentlich im nächsten Teil etwas ändern wird.
Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte in dem Buch nicht fehlen, doch fand ich diese leider etwas schwach gestaltet und nicht so wirklich greifbar. Zwar fand ich das etwas schade, da ich die beiden sehr mochte, aber da sie jedoch eher im Hintergrund stand, ist dies trotzdem nicht so wirklich störend.

Auch den Schreibstil von Marie Lu fand ich klasse, da sie nicht nur sehr flüssig und emotional schreibt, sondernd sie auch weiß, wie man Spannung richtig gut aufbaut und mich ein paar Mal wirklich geschockt hat. Die Handlung ist meiner Meinung nach überhaupt nicht vorhersehen, was mir sehr gut gefällt, da man sich nicht wirklich vorstellen kann, wie die Geschichte um Adelina und die Dolche ausgehen wird.
  
Das Cover finde ich unglaublich schön! Wie schon oben erwähnt war das Buch bei mir mehr ein Cover Kauf. xD Die Schrift, das Mädchen mit den silbernen Haaren und die Farben passen super zu Geschichte. :3


"Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche" ist ein wirklich toller Auftakt einer sehr spannendern und eher außergewöhnlichen Reihe mit einer ungewöhnlichen Protagonistin. Ich freue mich schon richtig auf den nächsten Teil, da ich es kaum erwarten kann zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht. :3



1 Kommentar:

  1. Hallo Mell!

    ENDLICH! jemand der Adelina auch versteht! :D Ich fand das auch sehr genial dass die "Heldin" hier mal nicht alles so einfach wegsteckt und die Gute in Person ist. Wer ist das schon? Wir alle tragen ja eine dunkle Seite in uns xD Und hier zeigt die Protagonistin mal wie es ist, wenn man ständig damit hadert und sich nicht so leicht auf die "lichte Seite" ziehen lässt.
    Fand ich wunderbar auch wenn mir auch manchmal ein bisschen was zu dem drumherum gefehlt hat, aber der Fokus liegt hier einfach woanders. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Prota weiterentwickeln wird!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen