[Rezension] Der Prinz der Elfen von Holly Black





Titel: Der Prinz der Elfen
Autor: Holly Black
Erschienen: 03.04.2017
Preis: € 16,99 [D], € 17,50 [A] (eBook € 13,99)
Hardcover, eBook
Seitenanzahl: 416
Verlag: cbt Verlag



"Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …"


Nachdem ich durch das schöne und interessante Cover ziemlich neugierig auf die Geschichte dahinter geworden bin, habe ich die Leseprobe gelesen und mir danach sofort das Buch zugelegt, denn die Leseprobe hat mir so unglaublich Lust auf die Geschichte gemacht, dass ich sie unbedingt lesen musste, und ich kann sagen, dass sie noch viel besser war, als ich gedacht hatte. Denn obwohl ich schon davor zwei Bücher von Holly Black gelesen hatte, hatte ich ein wenig Angst, dass mir ihr Schreibstil vielleicht doch nicht mehr so gut gefallen könnte. Tja, weit gefehlt, den ich fand das Buch unglaublich gut! :D

In "Der Prinz der Elfen" geht es um die sechzehnjährige Hazel, die zusammen mit ihrem älteren Bruder Ben und ihren Eltern in dem kleinen Ort namens Fairfold lebt, wo die Bewohner von den Elfen und magischen Wesen die im Wald leben bescheid wissen und neben ihnen leben. Hazel mochte ich von Beginn an sehr gerne, da sie ist eine unglaublich mutige und starke Protagonistin ist, die jedoch einige Geheimnisse hat, die sie nicht einmal ihrem Bruder Ben erzählen kann. Ben war mir auch von Anfang an sehr sympathisch. Er ist eher der ruhige und besonnene Teil der Geschwister und wünscht sich nichts sehnlichster als die Liebe zu finden. Seine Schwester jedoch will stark sein und am liebsten alle retten. Diese Eigenschaften haben die beiden für mich zu wirklich tollen Protagonisten gemacht. Aber nicht nur die beiden Geschwister oder der Prinz waren für mich sehr liebenswerte oder interessante Charaktere, auch Bens bester Freund Jack, der eigentlich ein kein Mensch, sondern ein Wechselbalg ist, mochte ich von Anfang an sehr gerne, da er es alles andere als leicht hatte unter den Menschen aufzuwachsen, die alle genau wusste, was er ist, er sich jedoch nicht unterkriegen lies.

Generell hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich fand sie unglaublich interessant und spannend geschrieben. Ganz besonders durch Holly Blacks fabelhaften und märchenhaften Schreibstil war es mir kaum möglich das Buch aus der Hand zu legen, denn von der ersten Seite an bin ich in dem Buch und dieser wundervollen Welt die Holly Black erschaffen hat versunken. Anfangs steht man noch vor vielen ungelösten Rätseln, doch durch viele kleine Rückerzählungen ergaben all diese Dinge im Laufe der Geschichte langsam Sinn, was ich wirklich sehr gelungen und spannend fand. :3


"Prinz der Elfen" hat mich auf ganzer Linie überzeugen können! Neben der märchenhaften Geschichte und dem wundervoll beschriebenen Setting waren auch die Charakter wirklich toll gestaltet. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, Hazel, ihren Bruder Ben und den Elfenprinzen bei ihrem Abenteuer zu begleiten, wobei es doch meist eher ernst und düster war. Auf jeden Fall ist dieses Buch jetzt schon eines meiner Jahreshighlights!




1 Kommentar:

  1. Hallo Mell, :)
    das klingt unglaublich gut. :) Ich liebe die Reihe um "Weißer Fluch" und möchte daher auch unbedingt dieses Buch lesen. :) Deine begeisterten Worte bestätigen mich dazu nur. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen