[Rezension] Paper Prince von Erin Watt





Titel: Paper Prince
Autor: Erin Watt
Erschienen: 03. April 2017
Preis: € 12,99 [D], € 13,40 [A]
Klappenbroschur
Seitenanzahl: 368
Verlag: Piper Verlag



"Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?"


Nachdem mich schon der erste Teil der Reihe vollkommen überzeugen konnte, musste ich einfach so schnell wie möglich den Zweiten lesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht nach dem fiesen Cliffhanger am Ende. Natürlich, und auch zum Glück, schließt dieser Teil genau an den Ersten an, sodass man gleich wieder in die Geschichte findet und eigentlich übergangslos weiterlesen konnte, wenn man keine Pause gebraucht hätte, so wie ich. xD

Auch bei "Paper Prince" wurde ich von der ersten Seite an von der Geschichte gefesselt und konnte kaum aufhören zu lesen. Es ist genau, wie auch der erste Teil sehr locker und leicht, aber trotzdem mit einer gewissen Spannung geschrieben. Außerdem wird nicht nur wie im ersten Teil aus der Sicht von Ella erzählt, sondern die Kapitel sind abwechseln aus ihrer und aus der Sicht von Reed, so dass man diesmal auch einen Einblick in seine Gedanken und Gefühle bekommen konnte.  Was sehr gut war, denn am Anfang des Buches war Ella verschwunden und tauchte erst ein paar Kapitel später wieder auf. Das mit den unterschiedlichen Kapiteln hat mir sehr gut gefallen, da Reed mir im ersten Teil noch nicht so sehr ans Herz gewachsen war wie Ella und man seine Handlungen nun etwas besser nachvollziehen konnte. Wobei mir immer noch nicht in den Kopf will, warum er, seine Brüder und irgendwie fast alle in den Büchern sich dauern prügeln müssen. Ich finde, dass die Autorin da etwas übertrieben hat. Überhaupt das Verhalten von den reichen Kids auf der Privatschule war in diesem Teil für meinen Geschmack etwas zu übertrieben und realitätsfern.
Ansonsten hat mich auch dieser Teil der Reihe wieder ein paar schöne Lesestunden bereitet und ich bin schon richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergehen wird, da auch diesmal wieder ein sehr böses Ende war.


"Paper Prince" hat mir wie auch schon sein Vorgänger sehr gut gefallen und ich meiner Meinung nach eine tolle Fortsetzung. Zwar gab es diesmal ein paar Dinge, die mich gestört haben, doch im Großen und Ganzen hat mich das Buch sehr gut unterhalten. :) Auf jeden Fall will ich unbedingt wissen, wie die Geschichte zu Ende geht, und werde mir deshalb so bald wie möglich den dritten Teil vorknöpfen. ;D




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen