Im leuchtenden Sturm (Götterleuchten 2) von Jennifer L. Armentrout





Titel: Im leuchtenden Sturm (Götterleuchten 2)
Autor: Jennifer L. Armentrout
Erschienen: 11. September 2017
Preis: Gebunden € 16,99 [D], € 17,50 [A] / ebook € 14,99
Seitenanzahl: 432
Verlag: HarperCollins



"Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ..."


Sehnsüchtigst habe ich auf dieses Buch gewartet und bin, wie auch schon bei seinem Vorgänger, restlos begeistert. :D Ich liebe die Welt, die Jennifer L. Armentrout in Dämonentochter erschaffen hat und nun hier in ihrer neuen Reihe fortsetzt. Die Charaktere sind mir alle so ans Herz gewachsen und ich freue mich jedes Mal, wenn ich neue Abenteuer mit ihnen erleben kann. :)
Zwischen dem Ende des ersten Teiles und "Im leuchtenden Strum" ist nicht viel zeit vergangen, ein paar Wochen vielleicht nur, weshalb der Einstieg sehr einfach ist. Schon nach der ersten Seite war ich wieder vollkommen in der Welt drinnen und konnte kaum noch aufhören zu lesen, da mich die Geschichte einfach nur fesselt.

In diesem Teil liegt eigentlich das Hauptaugenmerk auf der Beziehung zwischen Seth und Josie, denn die beiden sind nun ein Paar und es geht auch ganz schön heiß her zwischen ihnen. Aber natürlich kann nicht alles einfach sein, und hin und wieder wäre ich gerne in das Buch gesprungen um Seth zu geschüttelt, bis er wieder klar denken konnte, da seine Gedankengänge mich manchmal richtig aufgeregt haben. Einerseits verstehe ich ihn, da er der Apollyon ist, wird er stark von Äther angezogen, was natürlich nicht wirklich gut ist in Josies Nähe, die randvoll mit Äther ist. Doch wie auch in den meisten Büchern wären alle Probleme ein bisschen einfacher, wenn die Kommunikation stimmen würde. Wenn Seth einfach mehr mit Josie über seine Probleme reden würde, wäre alle nicht so schlimm. Seth ist auf jeden Fall nicht perfekt, aber irgendwie macht ihn das sehr sympathisch für mich. Er kämpft stark gegen seine innere Dunkelheit an und bemüht sich immer mehr ein seine Fehler in der Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Aber nicht nur Seth, sondern auch Josie hat sich seit dem Beginn sehr verändert. Sie ist viel stärker und mutiger geworden. Wo sie anfangs noch eher unsicher und auch etwas verängstig war, ist sie nun zuversichtlicher und trainiert hart, um das was sie noch erwartet zu bestehen. Natürlich tut sie sich bei einigen Dingen noch ziemlich schwer, was sie jedoch noch sympathischer und einfach menschlicher macht, so dass man sie einfach lieben muss.

Achtung! Spoilergefahr!
Mein absolutes Highlight in dem Buch war jedoch, dass Alex und Aiden vorkamen! :D Alex und Aiden sind die beiden Protagonisten aus der Dämonentochter Reihe, für alle, die, die Reihe nicht gelesen haben, und ich liebe die beiden. Sie sind einfach so toll. Weshalb ich natürlich vor Freude aufgeschrien habe, als sie aufgetaucht sind und dann auch noch geblieben sind. Ich hoffe sehr, dass sie die nächsten Teile auch noch eine Rolle spielen. :)


"Im leuchtenden Sturm" ist eine wundervolle Fortsetzung der Reihe und meiner Meinung nach war dieser Teil sogar noch spannender und aufregender als sein Vorgänger. Durch den leichten und flüssigen Schreibstil von Frau Armentrout bin ich nur so durch das Buch geflogen und leider viel zu schnell zum Ende gekommen. Jetzt heißt es wieder warten bis zum 3. Teil. Wobei die Wartezeit ja noch ein Klacks ist im Gegensatz zu der Wartezeit, die wahrscheinlich bis Band 4 auf uns zukommt. :(



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen