[Rezension] Everless. Zeit der Liebe von Sara Holland





Titel: Everless. Zeit der Liebe, Band 1
Autor: Sara Holland
Erschienen: 19. Februar 2018
Preis: Gebunden € 18,00 [D], € 18,50 [A] / ebook € 13,99
Seitenanzahl: 384
Verlag: Oetinger


"Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten.
Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat.
Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest.
Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir.
Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt!
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit."


Der Klappentext und auch das Cover haben mich voll und ganz für sich gewinnen können und so blieb mir gar nichts anders übrig als dieses Buch zu lesen. Und es war definitiv kein Fehlkauf! Schon ab den ersten Seiten bin ich vollkommen in der Welt von Jules versunken. In einer Welt, in der Blut die Währung ist und die voller Geheimnisse steckt. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich wie gebannt und habe mit Jules versucht hinter die Geheimnisse von Everless und seinen Bewohnern zu kommt. Denn Everless ist das Schloss, in dem eine der reichsten Familien des Landes wohnt, die Gerlings. Früher lebte Jules mit ihrem Vater ebenfalls in Everless, denn ihr Vater war der frühere Schmied der Familie Gerling, doch nach einem unglücklichen Ereignis mussten die beiden fliehen und leben seitdem in Armut und Angst. Als jedoch die Hochzeit von Roan Gerling mit Prinzessin Ina Gold kurz bevorsteht, werden viele zusätzliche Dienstkräfte in Everless benötigt und so kommt es, dass Jules sich freiwillig meldet, da sie hofft genug Zeit für sich und ihren Vater zu verdienen. Doch in Everless angekommen merkt Jules bald, dass es vieles gibt was sie über sich selbst und ihr Land nicht weiß.

Jules mochte ich eigentlich von Anfang an recht gerne. Sie ist ein starkes Mädchen, dass alles für ihren Vater und die, die sie liebt, tun würde. Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat an ihr, waren ihre Gefühle für Roan Gerling. Ihn konnte ich irgendwie nicht so wirklich ins Herz schließen. Er ist mir die ganze Zeit etwas zu glatt und einfach ein wenig komisch vorgekommen. Zu nett und auch meiner Meinung nach ein wenig naiv. Seinen Bruder dagegen mochte ich mit der Zeit, obwohl er eigentlich als Bösewicht abgestempelt wird. Für mich war er viel interessanter als sein Bruder. Ansonsten gab es noch einige wirklich interessante Charaktere und ich finde man merkt, dass Sara Holland sich bei jedem wirklich viel Mühe gegeben hat. Aber nicht nur die Charaktere, auch das Setting und generell die gesamte Welt, die sie erschaffen hat, hat mich voll und ganz überzeugen können. :)

"Everless" ist für mich auf jeden Fall jetzt schon eines meiner diesjährigen Highlights. Ich konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen, da es nur so strotzt vor Spannung. Es gab keine Stelle, die sich in die Länge zog oder nur ein bisschen langweilig war. Diese Geschichte ist so interessant gestaltet, sodass man als Leser kaum merkt, wie die Seiten nur so dahin ziehen. Zum Glück war das Ende auch ganz ertragbar, denn sonst könnte ich es kaum aushalten, bis der zweite Band erscheint.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen